08. Oktober 2018 · von Julia Lünnemann

News: Microsoft Teams auf der Ignite

Auf der Microsoft Ignite wurden einige Änderungen bekannt gegeben, die Microsofts Kommunikationsanwendung Teams betreffen. Dabei spielen die Einführungen von KI-Funktionen in verschiedenen Teilen der Office 365-Suite eine große Rolle – in Programmen wie Excel soll die sogenannte Ideas Funktion eingebaut werden, die Verbesserungsvorschläge für Inhalt und Äußeres von Dateien liefern soll. Auch für Microsoft Teams sind Verbesserungen geplant: Mithilfe künstlicher Intelligenz soll es in Zukunft möglich sein, den Hintergrund bei Videoanrufen verschwimmen zu lassen. Außerdem kündigt Microsoft Änderungen betreffend ihrer App-Entwicklung an. 

 

Neue Funktionen in Teams 

Die „Blur“-Funktion soll dafür sorgen, dass es Nutzern während professioneller Videoanrufe möglich ist, ihren Hintergrund mit Hilfe künstlicher Intelligenz und Gesichtserkennung verwischen zu lassen. Auf seinen Social Media Kanälen bewirbt Microsoft die Funktion mit dem verwischten Hintergrund des viralen Videos eines Politikers, dessen Kinder während eines Interviews vor ein paar Monaten in sein Büro gelaufen sind. Außerdem ist ein Feature in Planung, mit dem abgeschlossene Videoanrufe gespeichert und wieder abgespielt werden können. Laut Microsoft sollen diese Aufnahmen mit Untertiteln versehen werden. 

Microsoft Teams

 

Eine weitere Neuigkeit in der Welt von Microsoft Teams ist die Einstellung der Entwicklung von Apps für das mobile Betriebssystem von Windows. Der Schwerpunkt der App-Entwicklung wird in der Zukunft auf iOS- und Android-Systemen liegen. Für Windows werden keine neuen App-Updates kommen, weiternutzen kann man die Anwendungen aber trotzdem. Der Schwerpunkt für Office 365 werden die Webversionen. Auch die Apps für Microsoft Teams sind von diesen Änderungen betroffen – es werden bald also mobile Versionen der Kommunikationsanwendung für Android und iOS ausgebaut werden.

 

Microsoft hat bis jetzt noch nicht veröffentlicht, wann genau die Änderungen für Nutzer verfügbar sein werden. Nutzer können laut Microsoft im Laufe des Jahres auf die neuen Funktionen zugreifen. Wir sind mal gespannt, wie die neuen Änderungen ankommen und werden, sobald Sie veröffentlicht werden, darüber berichten und Sie für euch ausprobieren. 



Diesen Blogeintrag bewerten:


Haben Sie Fragen zu diesem Artikel oder brauchen Sie Unterstützung?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Wir unterstützen Sie gerne bei Ihren Vorhaben!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt
Lassen Sie sich von uns beraten
Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Leistungen. Hinterlassen Sie
uns Ihren Namen, Ihre Telefonnummer und E-Mail Adresse – wir melden
uns schnellstmöglich bei Ihnen.
Kontakt aufnehmen