09. März 2015 · von Steffen Nörtershäuser

SharePoint 2010 Workflow vs. SharePoint 2013 Workflow

Für den ein oder anderen mag der Titel dieses Beitrags etwas verwirrend sein. Wenn ich einen SharePoint 2010 habe, habe ich auch SharePoint 2010 Workflows und bei einem SharePoint 2013 habe ich auch SharePoint 2013 Workflows, richtig? Eben nicht. Auf diese Thematik werde ich in diesem Artikel näher eingehen und erklären, wann man welche Version zur Verfügung hat und was die großen Unterschiede sind.

Versionen
Die Annahme, dass in einem SharePoint Server 2010 die Workflow Engine 2010 zur Verfügung steht, ist absolut korrekt. Bei einem SharePoint Server 2013 steht jedoch nicht standardmäßig die Workflow Engine 2013, sondern 2010 zur Verfügung. Die Workflow Engine 2013 muss hingegen separat von der eigentlichen SharePoint Server Installation durchgeführt werden. Anschließend kann bei der Erzeugung eines Workflows die Version der Engine ausgewählt werden. Dabei ist hervorzuheben, dass ein SharePoint Workflow für die Workflow Engine 2010 oder 2013 gemacht sein kann, jedoch nicht für beide Engines.

Darüber hinaus steht die Workflow Engine 2013 nicht in der Foundation Version von SharePoint 2013 zur Verfügung.

Diese Einschränkung ist auch bei der Programmierung zu berücksichtigen. So muss man den Workflow Manager für die Workflow Engine 2013 anders ansprechen, als wenn man mit einem 2010 Workflow arbeitet. Aus diesem Grund stehen auch verschiedene Lösungen für die unterschiedlichen Versionen der Workflow Engines in unserem Artikel Lösung: Alle Workflows stoppen oder starten im SharePoint zur Verfügung.

Die Unterschiede
Der ein oder andere Leser fragt sich nun sicher, was ist der Unterschied zwischen der Workflow Engine 2010 und der Workflow Engine 2013?

Die wichtigsten Unterschiede sind die Folgenden:

  • Eine Integration mit Visio 2013
  • Eine neue Workflow Aktion, um ohne Programmcode Webservices abzufragen und zu verarbeiten
  • Eine neue Workflow Aktion, um einen anderen Workflow zu starten
  • Ein weiterer Dictionary Datentyp
  • Neue Workflow Blöcke wie Schleifen
  • „Gehe zu“-Anweisungen, damit man zwischen Aktions-Blöcken springen kann

Fazit
Ich hoffe, ich konnte mit diesem kleinen Artikel ein bisschen Licht in die verwirrenden Versionen der Workflow Engines von SharePoints 2013 bringen. Es ist zu sehen, dass die Unterschiede nicht zu groß sind, jedoch an einigen Stellen sehr praktische Erweiterungen mit sich bringen. Ein 2010 Workflow kann nahezu 1:1 in die Workflow Engine 2013 übernommen werden. Es ist jedoch gut zu wissen, welche Engine man einsetzt, um Fehler in der Programmierung zu vermeiden.



Diesen Blogeintrag bewerten:

1 Stimmen mit durchschnittlich 5/5 Punkten

Haben Sie Fragen zu diesem Artikel oder brauchen Sie Unterstützung?

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Wir unterstützen Sie gerne bei Ihren SharePoint-Vorhaben!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontakt
Lassen Sie sich von uns beraten
Wir freuen uns über Ihr Interesse an unseren Leistungen. Hinterlassen Sie
uns Ihren Namen, Ihre Telefonnummer und E-Mail Adresse – wir melden
uns schnellstmöglich bei Ihnen.
Kontakt aufnehmen